Header

 

 

Die Chronik unserer ehemaligen Schule

 

1755

Schulpflicht für Todtshorner Kinder. Der Unterricht erfolgt in Kampen, und als Entlohnung werden 3 Ortstaler und Naturalien gegeben.

 

1808

Für 70 Mark Jahresgehalt erhält Todtshorn einen eigenen Lehrer, Herrn Bohnhorst. Er verlangt und erhält von jedem Grundbesitzer 0,5 Morgen Land und das nötige Heu für zwei Kühe. Als Schule und Wohnung dient eine Art Häuslingshaus.

 

1809

Lehrer Röhrs verläßt Todtshorn bei Nacht und Nebel unter „ Mitnahme“ einer zinnernen Kanne.

 

1815

Die Lehrer Marquard, Held, Maack und Stemmann vertreten die Schulobrigkeit in dieser Zeit.

 

1838

Viele Jahre in Todtshorn ist der musisch veranlagte Hans Peter Matthies tätig. Die Melodien des Klaviers und der Harmonika erfreuen die Schüler.

 

1862

Eine große neue Schule wird mit Wohnstube, Küche, Kuh-und Torfstall errichtet.

 

1866

Die Todtshoner Kinder erhalten ihr Schulwissen von Lehrer Johann Prigge aus Dierstorf. Er tritt seinen Dienst im Alter von 20 Jahren an, unterichtet nach dem Hauptfach Religion auch in Lesen, Singen und Geschichte. Beklagt wird von Prigge das unzureichende Wissen der Schüler, ferner mangelt es an Höflichkeit und Gefälligkeit. Der Lehrer bewirtschaftet zur notwendigen Eigenversorgung noch ertragsarme Äcker und Wiesen und hält sich einige Rinder und Schweine. Ein zu dieser Zeit übliches Lehrer – Salär:

Schulgeld - 36 Taler

Naturalien – 2 Taler

Bargeld – 11 Taler

Ländereien – 21 Taler

Staatszuschuß – 10 Taler

Pflügen – 7 Taler

Umsingen 3 Taler

 

1878

Die Lehrer Brüggemann und Lohmann sind nacheinander in Todtshorn tätig. Es sind bereits 25 Kinder zu unterrichten.

 

1879

Lehrer zu Todtshorn hat einen Obstgarten für den Eigenbedarf zu unterhalten. Mehr als 40 Apfel -, Birn – und Pflaumenbäume sind zu betreuen , und gegebenenfalls zu erneuern. Bei Lehrerwechsel wird der Bestand nachgezählt.

 

1886

Lehrer Kuddelsmann: Erst Schäfer, dann fast 20 Jahre aktiv im Ort, hielt er selbst mit Kritik am Schulinspektor sich nicht zurück.

 

1903

Jann Smid, ein Ostfriese, galt als strenger Lehrer – des öfteren gab es Prügel für die Knaben.

 

1932

Host Sonnenburg tritt die Nachfolge von J. Smid an.

 

1945

Lehrer H. Queda unterrichtet in Todtshorn.

 

1948

Otto Krebs tritt mit 23 Jahren seine erste Stelle als Lehrer in Todtshorn an. Er macht sich eifrig an die Arbeit seinen Schülerinnen und Schülern Wissen beizubringen.

 

1951

Richtfest des Schulneubaus, nach den Ferien beginnt der Unterricht am 08.10 in denRäumen der neuen Schule.

 

1960

 

Otto Krebs wird Rektor in Hittfeld. Seine Nachfolger bis zur Schließung der Todtshorner Schule im Jahre 1962 werden: Frau Glotz, Herr Meyer und Frau von Kries.

 

 



Heute:3
Woche:228
Monat:875
Jahr:6428
Gesamt:67298
Rekord:145 Besucher waren Online am 15.12.2017
Es sind 23 Gäste und 0 Benutzer online.
Der Server brauchte 0.3706 sek. um die Seite zu generieren.